Was verstehen wir unter: "Verwaltung von landwirtschaftlichen Betrieben"?

Den Umfang unseres Verwaltungsauftrages wird letztlich vom Auftraggeber bestimmt. Unabhängig von der Form der Zusammenarbeit sind für uns folgende Grundsätze wichtig:

  • Langfristigkeit: Eine vernünftige Zusammenarbeit in diesem Bereich muss langfristig ausgelegt sein muss, kurzfristiges Denken ist besonders im Bereich Landwirtschaft meist kontraproduktiv.
  • Tägliche Kommunikation: Wir stehen mit unseren Betrieben in täglichem Kontakt und nutzen dafür alle zur Verfügung stehenden Kommunikationsmittel.
  • Berichtswesen: Die Berichte der jeweiligen Betriebe sind EDV-standardisiert und durch jeden Betriebsleiter vor Ort leicht zu erstellen und werden dann bei uns aufbereitet.
    Gegenüber dem Auftraggeber hängt der Umfang und die Frequenz der Berichte von den jeweiligen Bedürfnissen des Mandanten ab. Üblicher Standard sind hier überschaubare Monatsberichte und ausführliche Quartalsberichte.
  • Präsenz vor Ort: Seriöse, gute Verwaltung findet vor allem „vor Ort“ statt, also auf dem jeweiligen Betrieb und nicht „am Schreibtisch in Buenos Aires“, auch wenn ein gutes Backoffice notwendig ist. Unsere Verpflichtung ist es, regelmäßig und auch unangekündigt unsere Betriebe zu besuchen und auch persönlich mit dem gesamten Personal und dem Umfeld (Lieferanten, Kunden, Nachbarn etc.) ins Gespräch zu kommen, um uns ein umfassendes Bild zu machen.

Basierend auf diesen Grundsätzen sind die verschiedensten Formen der Zusammenarbeit möglich und von uns auch praktiziert worden:

  • Komplettverwaltung: Hier übernehmen wir die gesamte Betriebsführung mit allen Bereichen, also Einkauf, Personalwesen, Verkauf, tägliche Buchhaltung. Dazu gehört natürlich auch die landwirtschaftliche Planung wie Fruchtfolge, aber auch Rentabilitätsberechnung und Neuausrichtung von Betrieben, wenn es notwendig ist. Dazu kann auch die tägliche Buchführung, Scheckausstellung usw. gehören, wobei wir die Unterlagen für den jeweiligen Wirtschaftsprüfer vorbereiten.
  • Landwirtschaftliche Aufsicht: Wenn unser Auftraggeber eine funktionierende Verwaltung besitzt, dann werden wir oft für die Beratung, Planung, Konzeption und Kontrolle dieser Verwaltung eingeschaltet. Wir arbeiten dann Hand in Hand mit dem Management, es finden regelmäßige, auch unangekündigte Besuche statt.
  • Controlling und Buchhaltung: Hier überprüfen wir die Finanzströme des betreffenden Betriebes. Auch hier bestimmt der Auftraggeber den Umfang unserer Tätigkeit. Es kann die Übernahme der gesamten täglichen Buchhaltung des Unternehmens umfassen. Teilweise werden uns von der Verwaltung jeder Beleg, teilweise Belege ab einer bestimmten Höhe zur Prüfung und Freigabe vorgelegt.
  • Pacht und Miete: Wenn unser Auftraggeber lediglich Land in Argentinien oder Uruguay besitzen möchte, aber nichts direkt mit dem landwirtschaftlichen Betrieb zu tun haben möchte, vor allem mit den immer damit verbundenen Risiken, aber regelmäßige, sichere Einnahmen erzielen möchte, dann sind wir entweder bei der Suche eines Pächters behilflich oder wir treten auch selber als Pächter auf und übernehmen den Betrieb in Eigenregie gegen Zahlung einer regelmäßigen Pacht/Miete.